• Ein besonderes Benefizkonzert: Der Frauenchor „Crescendo“ aus Hartkirchen singt in der Baustelle der ehemaligen Klosterkirche in Neuhaus. | Foto: Würdinger
    Ein besonderes Benefizkonzert: Der Frauenchor „Crescendo“ aus Hartkirchen singt in der Baustelle der ehemaligen Klosterkirche in Neuhaus. | Foto: Würdinger

Frauenchor „Crescendo“ singt in der ehemaligen Klosterkirche

„Baustellenkonzert“ am 19. Mai in Neuhaus – Spenden für die Kirche erbeten

30. Mai. 2019 –

Neuhaus am Inn. Es wird sicher ein außergewöhnliches Chor-Benefizkonzert: Der Frauenchor „Crescendo“ aus Hartkirchen unter der Leitung von Beate Abspacher singt eine Serenade, geistliche und weltliche Lieder, am Klavier begleitet von Jeanpierre Faber. Neben Chorsätzen von Johannes Brahms und Franz Schubert stehen Werke von John Rutter, Guy Forbes und der Norweger Ola Gjeilo und Kim André Arnesen auf dem Programm, dazu Volkslieder aus England, Finnland und Schweden. Beate Abspacher gelingt es immer wieder neu, mit ihrem Chor weithin unbekannte Lieder zu erarbeiten, mehrstimmige Sätze, die gewaltige Herausforderungen an die Sängerinnen stellen. „Crescendo“ ´nimmt die Zuhörer mit in die weiten des Nordens, aber auch in die Tiefe geistlichen und Lebens. Die Musik wird zum innigen Gebet, ist aber auch weit offen für alle, die sich von den Melodien berühren und tragen lassen.

Das Konzert in Neuhaus hat einen ungewöhnlichen Rahmen. Es findet als Benefizveranstaltung in der ehemaligen Klosterkirche statt, die vom Hochwasser 2013 sehr schwer beschädigt worden war. Noch sind die Restaurierungsarbeiten im vollen Gang, und auch am Konzertabend, am Sonntag, 19. Mai um 17 Uhr wird der Kirchenraum noch teilweise Baustelle sein. Der Frauenchor aus Hartkirchen will mit seinem „Baustellenkonzert“, das zusammen mit dem Kulturförderverein Neuhaus veranstaltet wird, einen Beitrag zur für die Pfarrei Neuhaus zur Finanzierung der Restaurierungsmaßnahme leisten. Darum werden nach dem Konzert Spenden für die Kirche erbeten. Zugleich ist das Konzert die erste Veranstaltung in der ehemaligen Klosterkirche nach dem Hochwasserschaden und ein allererster Auftakt für die weitere Nutzung als Gottesdienstraum und auch für Konzerte und kulturelle Veranstaltungen.

Bereits am Samstag, 18. Mai singt der Frauenchor „Crescendo“ seine Serenade mit geistlicher und weltlicher Musik um 20 Uhr in der Emmauskirche in Bad Griesbach. – wü

Quelle: Passauer Neue Presse vom 30.05.2019
Wir danken der PNP für die freundliche Genehmigung der kostenlosen Nutzungsrechte auf unserer Website.

« Zurück | Nachrichten »